*18* - Spaghetti mit grünem Spargel und Tomaten - Spaghetti con gli asparagi e i pomodori

Eigentlich bin ich ja gar nicht da und wollte dieses Wochenende auch nix verbloggen, aber manchmal kommt es eben anders als man denkt....

Nachdem die letzte Nacht sehr kurz war (Arthurs Tochter war schuld, weil ich ihr neues Buch in die Hand genommen hatte...) und ich komischerweise schon um 9 Uhr putzmunter war, gab es heute dann auch mal ein klassisches Mittagessen. Das kommt ja bei mir am Wochenende eher selten vor, weil ich zur Mittagszeit dann eher frühstücke...

Aber ok, ich hatte gestern den ersten grünen Spargel in diesem Jahr gekauft und da mir spontan kein Rezept einfiel und ich auch keinen Bock hatte stundenlang im Internet nach einem passenden zu suchen, griff ich mal wieder zu Mille Sughi - Zeit wird's! - denn sonst schaffe ich die 1000 Pastagerichte niemals *lach*

Und als ich dann das Foto auf meiner Facebook Seite gepostet hatte, dauerte es auch nicht lange und einige meiner Fans wollten unbedingt das Rezept haben... und da ich ja sooo ein grooßes Herz habe, gibts jetzt also doch einen Post ;-)

Dank des wunderbaren Zutatenregisters wurde ich auch schnell fündig und ruckzuck war mein Mittagessen fertig:


Ich hab natürlich wie meistens nur circa die Hälfte der Zutaten verwendet, da das folgende Rezept für ca. 4 Portionen reicht.

Du brauchst dazu:

400g Spaghetti
1kg grüner Spargel
5 reife Tomaten
6 Basilikumblätter
6 Petersilienstängel
1 Knoblauchzehe
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
50g Butter
60g frisch geriebener Parmesan (wurde weggelassen, da nicht im Haus)

Und so geht's:

Falls der grüne Spargel holzige Enden hat, solltest Du diese entfernen. Die Spargelstangen anschließend waschen und in ca. 2cm große Stücke schneiden. Die Tomaten einritzen und mit kochenden Wasser übergießen und nach ca. 2 Minuten die Haut entfernen. Dann werden die geschälten Tomaten in kleine Stücke geschnitten. (Wer mag kann das Kerngehäuse auch noch entfernen, aber mich stört das nicht, deshalb wurde es mit zerkleinert).

Petersilie und Basilikum klein hacken und die Knoblauchzehe schälen.

Wasser aufsetzen und die Pasta al dente kochen.

Nun das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die ganze Knoblauchzehe darin goldgelb anschwitzen und anschließend entfernen. (Da ich das Rezept mal wieder nicht richtig gelesen hatte *g* wurde der Knoblauch bei mir sehr fein gehackt und komplett mitverarbeitet).

Jetzt den Spargel und die Tomaten in die Pfanne geben und alles ca. 8 Minuten schmoren lassen. (Der Spargel sollte noch etwas Biss haben, aber nicht hart sein!) Kräuter daruntermischen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pasta gut abtropfen lassen und mit in die Pfanne geben und gut durchschwenken. Pfanne vom Herd nehmen und die Butter einrühren. Kurz vorm Servieren den geriebenen Parmesan unterheben und anrichten.

Fazit:

Auch wenn ich gerade keinen Parmesan im Hause hatte hat mir dieses Pastagericht sehr gut geschmeckt. Frisch, knackig und lecker!

****

In den letzten 4 Tagen war ich ja geschäftlich in Rheinland-Pfalz  unterwegs und wir strandeten dort sozusagen mitten im Wald im Hotel Freimühle, welches man in Girod findet. Das Hotel an sich ist eigentlich ganz ok, wenn nur die Lage nicht wäre.. also wer abends noch irgendwas unternehmen möchte ist hier total aufgeschmissen! 

Aber einen kleinen Lichtblick gab es in dieser Ruheoase trotzdem! Denn in diesem Hotel gibt es vorzügliche Marmeladen und andere Spezialitäten, die hier selbst hergestellt werden. Und wie Ihr wisst kann man mich mit sowas glücklich machen :-)

Und so wanderten auch ein paar Gläschen in meinen kleinen Trolley - mein Spitzenreiter ist definitiv die Erdbeer-Mango-Konfitüre mit Tonkabohne, die ich mit Sicherheit auch selbst nachbasteln werde, wenn sie aufgebraucht ist. 


Und als wenn das noch nicht genug wäre, entdeckte ich in einer kleinen Glasvitrine ein unscheinbares Kochbuch, dass wohl keinem Menschen auffällt. Ich schaute es mir an und war sofort begeistert und wollte es unbedingt haben, wusste aber nicht ob es verkäuflich war.... nachdem ich dann die nette Dame an der Rezeption gefragt hatte, verkaufte sie mir es sogar zum halben Preis *grins* - weil das hätte da in der Pampa eh keiner gekauft!! Ich war bin happy :-)

Es handelt sich um das Buch: Tafelfreudens Budenzauber, welches vom Verein Tafelfreuden Rhein-Westerwald herausgegeben wurde. Ein wunderschönes Buch, welches einen schon fast in eine kleine Traumwelt entführt.


So hatte dieser Ausflug also doch etwas Gutes :-)


Kommentare:

  1. Die Spaghetti sehen so verführisch aus, da muss man zugreifen ;)
    Die Marmelade hört sich interessant an, die Kombi mit Tonka reizt mich, muss man mal nachbasteln .

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Die Marmelade kannste behalten...das Kochbuch hab ich gar nicht gesehen (nein...das brauch ich auch nicht) ;-)
    Aber die Pasta nehm ich. Ich lass nur die Tomaten weg

    AntwortenLöschen
  3. Da fehlen ja nur noch 982? ;-)

    Lecker! Schön, dass es wieder grüne Spargel gibt, die sind immer ein Knaller, finde ich.

    AntwortenLöschen
  4. @Kerstin: Die Marmelade ist echt lecker *schmatz* aber selbstgemacht bestimmt noch viel besser! :)

    @Sandra: Magste keine Marmelade? Kochbuch? Wo? Isch hab keins gesehen... *g* - Die Tomaten siehste doch eh kaum in der Pasta - versuchs mal .. ;)

    @Barbara: Ja das schaff ich mit links *lach*

    AntwortenLöschen
  5. Die Nudeln sehen verboten gut aus.

    AntwortenLöschen