Auf der Suche nach dem perfekten Käsekuchen und ein kleiner Kaufrausch

Einige von Euch wissen ja, dass ich total auf Käsekuchen stehe. Hier auf meinem Blog befinden sich mittlerweile auch einige Rezepte dazu u.a. der California Cheesecake, einer mit Mohn oder die klassische Dresdner Eierschecke, die immer öfters in die Kategorie Käsekuchen geschoben wird - was meiner Meinung nach totaler Humbug ist, denn ne Eierschecke mit dem Käsekuchen zu vergleichen geht mal überhaupt nicht!

Auch habe ich einige Kuchen ohne Boden bzw. mit Keksboden ausprobiert, die sind zwar teilweise auch sehr sehr lecker, aber was ist denn nun mit den guten, alten klassischen Rezepten, die wir aus unserer Kindheit kennen? Da wurde auch wirklich noch guter fettiger Quark verwendet und nen Boden gab's da auch noch.

Vor kurzem gab es zu diesem Thema auch bei der Zeit einen interessanten Artikel über klassischen Käsekuchen und warum ihn meisten regionalen Bäcker gar nicht mehr im Angebot haben. Ich find das ja sehr sehr schade, denn für ein Stück Käsekuchen, lass ich alles stehen.

Bei uns zuhause gab es zu Geburtstagen fast immer selbstgebackenen Quarkkuchen, doch leider existiert davon nicht wirklich ein Rezept.... das Einzige was ich noch wusste war, dass für eine Springform IMMER ein Kilo Quark verwendet wurde und ein Packerl Vanillepuddingpulver war auch mit drin... und weiter?

Ok.. nachdem ich dann gestern gefühlte 1000 Käsekuchenrezepte (Ihr glaubt ja gar nicht was es alles gibt!) im Netz durchgeklickt habe, blieb ich letztendlich beim Feinschmeckerle hängen. Zutaten hatte ich alle im Haus und mit einigen kleinen Abwandlungen, holte ich dann meinen fast perfekten, altmodischen Käsekuchen aus dem Ofen und bin super zufrieden damit!


Dieser Käsekuchen schmeckt leicht zitronig und die Konsistenz der Quarkmasse ist so wie ich sie liebe! Und dadurch das auch noch ein Mürbeteigboden darunter ist, wird der Kuchen auch nicht so klitschig.

Zutaten & Zubereitung für den Mürbeteig:

200g Mehl
120g Butter
70g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

Alle Zutaten mit den Händen zu einem Teig verkneten und diesen dann etwa eine Stunde im Kühlschrank aufbewahren.

Zutaten & Zubereitung der Quarkmasse:

1kg Quark
200g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
abgeriebene Zitronenschale
2 TL Lemon Curd

Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Alle anderen Zutaten werden mit dem Mixer in einer Schüssel gut miteinander verrührt. Der Eisschnee wird dann am Ende mit einem Holzlöffel leicht untergehoben, so das eine luftige Quarkmasse entsteht.

Eine Backform ausfetten und mit ein paar Semmelbröseln bestreuen, damit der Kuchen am Ende leichter aus der Form geht. Den Mürbeteig in der Form verteilen. Den Rand nach Geschmack herausarbeiten. Nun die Quarkmasse in die Form gießen und im Backofen ca. 60 Minuten backen lassen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, einfach ein Stück Alufolie darüberlegen.

Gut auskühlen lassen und dann aus der Form lösen. Wer will kann jetzt noch etwas Puderzucker darüberstäuben.

****

Und da heut Muttertag ist, widme ich diesen Kuchen ganz alleine meiner Mama. Leider kann sie ihn nicht geniessen, da sie mit meiner Tante im Moment den Schwarzwald unsicher macht und unzählige Stückchen Schwarwälderkirsch-Torte vertilgt *g* - mein Kuchen schmeckt aber mit Sicherheit vieeeel besser! :)


Diese bezaubernde Figur habe ich heute übrigens bei meinem Ausflug zum Schloss Oberschleißheim entdeckt. Eigentlich wollte ich ja "nur" den jährlichen Bücherbasar besuchen..... übrigens eine ganz tolle Sache, denn alle Einnahmen werden für bedürftige Familien in Oberschleißheim gespendet und da macht man doch gerne mit! 

Aber es kam natürlich wieder alles anders.....

Nachdem ich meine Kochbuchsucht befriedigt hatte und meine Sammlung wieder etwas größer geworden ist....., lief ich noch etwas durch den schönen Schlosspark und erblickte das:


Ach Mann! Wieso muss der ausgerechnet heute sein? Ok.. ich hätte den Markt ja einfach links liegen lassen können, aber eine stärkere Macht ließ das natürlich nicht zu!

Und was es da alles für schöne Sachen gab *seufz* - nachfolgend ein paar kleine Impressionen. Ihr fragt Euch jetzt sicherlich ob ich was gekauft habe? Ähmmm... ok.. auch hier bin ich leider wieder schwach geworden und 2 hübsche Teile wanderten in meine Tasche - unter anderem die Platte auf der mein Kuchen oben serviert wurde ;-)



Die Sachen find ich ja besonders hübsch, aber zum einfach mal so kaufen.. leider zu teuer.....


Passend zum Muttertag - Blumen mal anders:


Und zum Abschluss wünsche ich Euch noch allen einen tollen Sonntag und gebe der Sonntagssüß-Tafel ein Stückchen von meinem Kuchen ab. Gesammelt wird dieses Mal wieder bei Mat & Mi oder direkt bei Facebook.

****

Und immer daran denken:



Kommentare:

  1. Ok.. ich hab was verpasst.. Menno :-( was für ein doofes Datum für den Basar. Gibts das nur einmal im Monat? Zefix!!!
    Und Dein Käsekuchen schaut sehr gut aus. Die Idee mit dem Lemon Curd begeistert grad total... Geht er eher ins fluffige oder kompakte???

    AntwortenLöschen
  2. sieht Super aus - schön, dass er dir so gut schmeckt :-)

    AntwortenLöschen
  3. Käsekuchen, Käsekuchen, Käsekuchen - so langsam riechts nach Verschwörung. Liegsts daran, dass wir alle nicht genug von Käsekuchen bekommen können.

    Die Wannenfrau macht gute Laune :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja die Wannenfrau fand ich total klasse :) und Käsekuchen sowieso ;) und das passende Event ist schon in Arbeit, dann könnt Ihr Euch alle austoben *g*

    AntwortenLöschen
  5. OMG - da wäre ich auch ausgeflippt, ich liebe vor allem das Blaugetöpferte... UND Käsekuchen! :-)

    AntwortenLöschen