Grillrezept: Ente und Nektarine aufgespießt

Sommer, Sonne, Urlaub - klar das man da nicht wirklich viel zeit und Lust zum Bloggen hat, aber irgendwann muss man sich dann doch wieder aufraffen, denn der Blog muss ja gefüttert werden. Zar gab es in den letzten vier Wochen kein Rezept für Euch, aber es hat es sich doch etwas getan, denn wie einige von Euch schon mitbekommen haben, gibt es hier jetzt eine extra Seite, auf der alle deutschsprachigen Kochbuchverlage gesammelt werden und zusätzlich werden die aktuellen Verlagsvorschauen eingepflegt (soweit diese vorhanden sind).


Nessebar


Und was haben wir sonst noch so getrieben in den letzten Wochen? Wir waren zum ersten Mal in Bulgarien gewesen und hatten dort eine tolle Zeit, dazu gibt es aber noch einen extra Beitrag, wo ich Euch auch gleich noch ein paar typisch bulgarische Rezepte zeigen werde.



Da die letzten Urlaubstage noch ausgiebig genossen werden mussten, wurde der Grill angeheizt und dieses Mal gab es nicht die herkömmlichen Steaks und Würstchen, sondern etwas Besonderes. Das Rezept dazu habe ich im Kochbuch BARBECUE - Over 80 delicious recipes*  gefunden und ich war sofort begeistert. (Gab's übrigens für nen Appel und Ei beim TK-Maxx....)




Falls Ihr das Rezept ausprobieren möchtet, bitte beachten, dass das Entenfleisch 24 Stunden vorher eingelegt werden muss.

Für ca. 10 Spieße benötigt Ihr folgende Zutaten:

2 Entenbrüste
10 Bambus-Spieße (diese ca. 3 Stunden vor dem Grillen wässern!)
5 Nektarinen (Pfirsiche gehen auch)

Für die Marinade:

4 klein gehackte Knoblauchzehen
60 ml Olivenöl
5 TL Sojasoße
2 TL Senf
2 TL Honig
abgeriebene Schale von einer Zitrone
Pfeffer

Zubereitung:

Am Tag vorher wird die Haut der Entenbrüste rautenförmig eingeschnitten, so kann die Marinade gut einziehen.

Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren und die ganzen Brüste damit einpinseln. Sollte von der Marinade noch etwas übrig sein, einfach mit in eine verschließbare Dose geben und im Kühlschrank 24 Stunden ziehen lassen.

Am Grilltag werden die Entenbrüste und die Nektarinen dann in grobe Stücke geschnitten und abwechselnd auf die gewässerten Holzspieße gesteckt.

Und nun geht's ab auf den Grill - auf der heißen Zone ca. 5-8 Minuten scharf angrillen und dann noch ca. 1-2 Minuten an der Seite ruhen lassen.




Wir waren sehr begeistert von diesem Rezept und Ente und Frucht ist ja sowieso ne unschlagbare Kombination. Wenn Ihr also Eure Gäste beeindrucken wollt, solltet Ihr diese Variante einmal ausprobieren. Anstatt der Nektarinen kann man übrigens auch Pfirsiche, Feigen, Weintrauben oder Ananas nehmen.

Da gute Entenbrüste nicht so günstig sind, ist dies ein Rezept für besondere Gelegenheiten, ich könnt das zwar täglich essen, aber da spielt der Geldbeutel ned mit :-)




Was kommt bei Euch am häufigsten auf den Grill?
Habt Ihr ein paar ausgefallenen Ideen?