Penne mit grünen Bohnen - Penne ai fagioli verdi

Unser Marokko-Urlaub ist vorbei und nach all den orientalischen Köstlichkeiten, hatten wir eine Megalust auf Pasta! Und da kam mir das neue Kochbuch Semplice! - Meine einfache italienische Küche * von Andrea Boscagli aus dem Kunstmann Verlag gerade recht. 

Im Buch zeigt uns Andrea die Rezepte seiner Großmutter und kocht stets nach dem folgenden Motto, was ich sofort unterschreiben kann:

"Wenn du ein gutes Produkt hast, hast du ein gutes Essen"

Für die im Buch enthaltenen Rezepte benötigt man meist nur 2-3 Hauptzutaten und mehr braucht es auch nicht um am Ende eine köstliche Mahlzeit zu servieren.

Alle Infos zum Buch, inkl. Rezeptregister findet Ihr übrigens bei Kochbuchsüchtig.




Zutaten:

500g Penne
500g grüne Bohnen
2 Schalotten
2 Bund Petersilienblätter
100g fein geriebenen Parmesan
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Anmerkung:

Im Originalrezept werden 5 Bund Petersilienblätter verwendet, das erschien mir persönlich zuviel. Ob das nun wirklich so sein muss, weiß ich leider nicht - eine Info an den Verlag wurde aber bereits verschickt.

Zubereitung:

Die grünen Bohnen werden in mundgerechte Stücke geschnitten. In einen Topf mit Salzwasser geben, zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten gegart, bis sie noch einen leichten Biss haben.

Bohnen mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben und in einem Sieb abtropfen lassen. 

Jetzt wird das Bohnenwasser nochmals aufgekocht und die Penne werden darin al dente gekocht.

Inzwischen die Schalotten klein hacken, Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig anschwitzen. Nun die Hälfte der gekochten Bohnen dazugeben und ca. 3 Minuten mitbraten lassen. Das Ganze wird nun mit einem Pürierstab zu einem Brei verarbeitet. Ich habe hier noch etwas vom Kochwasser dazu gegeben - ging dann etwas einfacher. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt die gekochte Pasta abgießen und zurück in den Topf geben. Die klein gehackte Petersilie und den geriebenen Parmesan dazu geben und alles gut vermengen. Kurz vorm Servieren noch die andere Hälfte der Bohnen unterheben und auf Tellern anrichten.

Unser Fazit:

Einfach, schnell und lecker - ganz nach unserem Motto: Kochen ohne Schnickschnack!


* Bei Links, die mit einem Sternchen markiert sind, handelt es sich um sogenannte Amazon Affiliate-Links. Bestellungen, die über diesen Link getätigt werden, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog. Für Euch gibt es keinen Unterschied - Ihr zahlt keinen Cent mehr und es gibt auch sonst keine Einschränkungen, oder Nachteile für Euch. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

1 Kommentar:

  1. Ich liebe Essen ohne Schnickschnack! Vor allem, wenn es sich um Pasta handelt.

    AntwortenLöschen