{Wiener Kultrezepte} Rindsrouladen

Dieser Beitrag enthält Amazon-Partnerlinks *


Wenn ich spontan 4 Wiener Spezialitäten aufsagen müsste, würde ich wohl den berühmten Zonk bekommen, denn mehr als das Wiener Schnitzel und das Wiener Wirtshausgulasch fallen mir da ned ein... Aber glücklicherweise gibt es ja genügend Kochbücher, die einem helfen, diese Wissenslücke zu schließen. 👍 Und wenn man dann ein Buch durchblättert, kommen dann doch viele Rezepte zum Vorschein, von denen man mal gehört hat - nicht unbedingt im Bezug auf Wien, aber auf alle Fälle sind einem beispielsweise Backhendl, Marillenknödel, Tafelspitz usw. aus der österreichischen Küche schon bekannt.

Unter anderem zählen auch Klassische Rindsrouladen zu einem Wiener Kultrezept. Die österreichische Variante ist etwas anders als die uns bekannte deutsche Rinderroulade - vor allem die Sauce! Die ist wirklich sehr köstlich und die Saucenreste auf dem Teller verleiten wirklich dazu diesen abzulecken, um wirklich keinen Tropfen zu verschwenden! 😇

Schon beim Anblick meines Fotos tropft mir wieder der Zahn! Ich glaube, ich muss das Rezept bald noch einmal nachkochen.


📌 Rezeptquelle: Wien - Die Kultrezepte * - Rezept wurde von mir wieder leicht abgewandelt, ich habe für die Sauce beispielsweise keine Stärke und kein Mehl verwendet, um diese anzudicken - das war meiner Meinung überhaupt nicht nötig.





Zutaten für 4 Personen:

4 große Rinderrouladen
4 EL Senf
4 Scheiben geräucherten Speck
2 Zwiebeln in Streifen geschnitten
6 Möhren in Streifen geschnitten
6 Gewürzgurken in Streifen geschnitten
ca. 500ml Rinderfond
ca. 50ml Sahne
Salz, Pfeffer
Butterschmalz
frischer Schnittlauch


Zubereitung:

Zuerst wird das Rouladenfleisch gewaschen und trocken getupft. Sollte das Fleisch noch zu dick sein, dieses mit einem Fleischklopfer gleichmäßig flach klopfen.

Senf auf die Rouladen streichen und außen einen ca. 1cm großen Rand lassen. Nun kommen die Speckstreifen, die Zwiebeln, Möhren und Gewürzgurken dazu. Anschließend werden die Rouladen so fest wie möglich zusammengerollt und mit Küchengarn zusammengebunden. Die Rouladen rundherum mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Von den Möhren und Gewürzgurken bleibt noch einiges übrig, dieses wird dann aber noch mitverwendet!





Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen und die Rouladen darin rundherum anbraten. Die restlichen Möhren und Gewürzgurken kleinhacken und zusammen mit dem Rinderfond in den Topf geben. Alles aufkochen lassen und dann zugedeckt auf kleiner Stufe ca. 1,5 Stunden schmoren lassen. Zwischendrin können die Rouladen ab und zu gewendet werden.

Wenn die Rouladen weich sind, diese aus dem Topf nehmen und die Sahne in den Topf geben und alles gut verrühren. Alles kurz aufkochen und dann wird die Sauce mit einem Stabmixer püriert. Rouladen bis zum Servieren wieder in die Sauce geben.

Als Beilage bereitet man hier am besten ein Kartoffelpüree zu - frische Schnittlauchröllchen darüber streuen und genießen!



Uns schmeckt die Wiener Variante um einiges besser als die klassisch deutsche - probiert es einfach mal aus! Ein perfektes Sonntagsessen!



* Bei Links, die mit einem Sternchen markiert sind, handelt es sich um sogenannte Amazon Affiliate-Links. Bestellungen, die über diesen Link getätigt werden, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog. Für Euch gibt es keinen Unterschied - Ihr zahlt keinen Cent mehr und es gibt auch sonst keine Einschränkungen, oder Nachteile für Euch. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen