Currywurst


Zum Tag der Deutschen Einheit gibt es bei uns passenderweise ein typisch deutsches Rezept für Euch. Die Currywurst ist meines Wissens eines der beliebtesten Gerichte der Deutschen und ich hatte es gestern Abend bei Facebook schon verkündet, dass dies meine erste Currywurst ist. Irgendwie hat mich dieses Kultgericht bis jetzt total kaltgelassen und ich hatte kein Bedürfnis es zu probieren. Ich hab mich dann immer für ne leckere Thüringer Bratwurst entschieden. 😉

Aber wie kam es jetzt zu diesem Sinneswandel? Ganz einfach! Meine Foodbloggerfreundin Annette hat vor kurzem ihr erstes, recht außergewöhnliches Kochbuch in Form einer Löffelliste veröffentlicht und genau darin hab ich das Rezept gefunden.


Ein Beitrag geteilt von Kochbuchsüchtig (@kochbuchsuechtig) am



Der Name ist doch schon Programm, findet Ihr nicht auch?




Mehr über das Buch erfahrt Ihr demnächst auf dem Kochbuchsüchtig Blog und bis dahin könnt Ihr ja schon mal dieses leckere und einfache Rezept ausprobieren. Ich hab mich auch fast an das Rezept gehalten, aber da wir nicht so richtig scharf essen, hab ich nur die Chili weggelassen, aber den Schärfegrad kann ja jeder für sich selbst bestimmen. Und bei den frischen Tomaten hab ich auch das Innenleben mitverwendet, weil uns die Körnchen nicht stören.





Zutaten:

4 Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
300ml Tomatensaft
ca. 2 EL Butter
1 EL Currypulver (ich hab hier ein mildes Mangocurry * verwendet) - selbst gekauft
1 EL Tomatenmark
2 EL Honig
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL Sumach
Salz

4 Bratwürste
Fett zum Anbraten


Zubereitung:

Zuerst werden die Tomaten in kleine Würfel geschnitten. (Strunk und wer mag die Kerne entfernen) Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Butter in einem Topf erhitzen und das Currypulver darin anrösten, bis die Butter schäumt. Jetzt Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und glasig werden lassen.

Tomatenmark unterrühren und dann alles mit dem Tomatensaft ablöschen.

Honig, Kreuzkümmel, Sumach und Salz dazugeben und abschmecken.

Jetzt die Tomatenwürfel in den Topf geben, alles gut verrühren und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Die Bratwürste schön braun braten und anschließend in Stücke schneiden.

Kurz vor dem Essen die Soße über die Wurst geben und mit etwas Currypulver bestäuben.

Als Beilage müssen hier Pommes dazu, oder seht Ihr das anders? 😉




Unser Fazit:

Danke Annette für dieses einfache und leckere Rezept und das ich jetzt auch endlich mitreden kann, wenn es um die Currywurst geht!

Und was mach ich jetzt mit der angebrochenen Tomatensaftflasche? 🙈🙉🙊


* Bei Links, die mit einem Sternchen markiert sind, handelt es sich um sogenannte Amazon Affiliate-Links. Bestellungen, die über diesen Link getätigt werden, unterstützen mich mit einer kleinen Provision bei meiner Arbeit für diesen Blog. Für Euch gibt es keinen Unterschied - Ihr zahlt keinen Cent mehr und es gibt auch sonst keine Einschränkungen, oder Nachteile für Euch. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen